Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/zweiichs

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kälte

Ich bin verwirrt! Ich habe keine Ahnung was ich machen soll. Ich weiß, dass ich mich von meiner Vergangenheit befreien sollte - nein, muss - aber ich kann es nicht. Vorallem wie? Seit mehr als sechs Jahren spüre ich nichts mehr. Keine Freude, keine Trauer, keine Liebe! Nur die Gefühle wie Wut und Angst kann ich spüren. Aber auch nur dann, wenn sie sehr stark sind. Ich will mich doch nur selbst beschützen. Wenn ich meine Freunde auf distanz halte, dann doch nur um nicht verletzt zu werden. Niemand kennt mich wirklich! Ich versuche ja so weit es geht ehrlich zu meinen Freunden zu sein, aber zu mir selbst bin ich es nie gewesen. Ich belüge mich doch nur! Ich versuche stark mir einzureden,dass ich stark bin aber das was ich wirklich brauche ist Schutz. Jemand der mich vor der Welt beschützt, der mich vor mir selbst beschützt.

Die Dunkelheit kann mich nur angreifen, weil sie etwas in mir gefunden hat, dass ich nicht beschützen kann. Es greift das Kind in mir an, dass ich nicht dieser Welt aussetzen kann und darf. Die Welt ist nicht so, wie die Kinder in uns es verdient hätten. Sie ist voller Gewalt und Enttäuschungen. Aber würde ich es nicht stärken, wenn ich los lassen würde? Jeder hat doch ein normales Leben verdient oder? Kann ich diese Gefahr den eingehen wieder verletzt zu werden? Kann ich darauf hoffen, dass meine Träume wahr werden und nicht doch zerplatzen? Sind Träume am Ende nicht doch nur etwas, dass uns am Leben hält. Wenn wir auf hören würden zu Träumen, würden wir nicht dann sterben? Träume geben uns Hoffnung und die wiederum gibt uns die Kraft weiter zu machen, mit dem was wir wollen. Und wenn die Träume wahr werden, bekommen wir dann nicht neue Träume? Wenn man seinen Traum realisiert hat, will man es dann auch? Ich würde Erlösung erhalten, wenn ich los lassen würde, aber ich kann nicht! Meine Vergangenheit ist mir immer gegenwärtig. Sie ist etwas, dass zu mir gehört. Sie hat aus mir das gemacht, was ich heute und jetzt bin: ein Mädchen, dass von außen wie eine Erwachsene wirkt aber nichts weiter ist als ein 14 jähriges Mädchen, das leidet! Wieviele Menschen habe ich schon verletzt, dadurch wie ich bin?

Mir laufen die Tränen über die Wangen aber ich weiß nicht warum! Ich sollte die Traurigkeit spüren, tue es aber nicht. Ich weine zur Zeit so viel aber ich weiß nicht warum. Kommt es davon, dass ich einfach nur übermüdet bin? Trauere ich um mich selbst? Oder darum, dass ich seit einer Woche nicht mehr träume? Auch wenn der Traum mir angst gemacht hat, so hatte ich wenigstens Gefühle. Vielleicht ist die Dunkelheit ja doch nicht so schlimm. Sie beschützt mich einfach noch mehr. Sie wird mir helfen, mich vor allem und jedem zu beschützen!

4.2.07 02:34
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung